Go to page

Bibliographic Metadata

Restriction-Information
 The document is publicly available on the WWW
Links
Abstract

Multiprofessionelle Teams sind notwendiger Bestandteil inklusiver Schulen. Die Verteilung von Aufgaben, welche über die Zusammenarbeit von allgemeinen und sonderpädagogi­schen Lehrkräften im Unterricht hinausgehen, wurde bislang jedoch selten systematisch untersucht. Im Beitrag werden deskriptive Befunde aus dem Projekt BiFoKi (Bielefelder Fortbildungskonzept zur Kooperation in inklusiven Schulen) zu den Zuständigkeiten von allgemeinen (N = 170) und sonderpädagogischen Lehrkräften (N = 24) sowie Schulsozial­arbeiterinnen (N = 11) an inklusiven Sekundar-­ und Gesamtschulen präsentiert. Sie deuten auf eine Persistenz traditioneller Rollenmuster und Aufgabenverteilungen hin. Bei den befragten sonderpädagogischen Lehrkräften können zwei unterschiedliche Rollenmuster herausgearbeitet werden. Die Schulsozialarbeiterinnen weisen ein enges Arbeitsfeld mit einem Fokus auf Eltern­Schule­Kooperation auf.

Abstract

Multiprofessional teams are a vital part of inclusive schools. However, the distribution of tasks that goes beyond the cooperation of teachers and special edu­cators in the classroom has rarely been investigated systematically. This article presents preliminary find­ings from the BiFoKi project (Bielefeld Training on Co­ operation in inclusive Schools) on the responsibilities of general teachers (N = 170), special educators (N = 24) and school social workers (N = 11) in inclusive secondary and comprehensive schools. They indicate the persistence of traditional role patterns and task distributions between these three groups. Two different roles of special educators can be identified. The school social workers have a particularly narrow field of work with a focus on parent ­school cooperation.