Go to page

Bibliographic Metadata

Restriction-Information
 The document is publicly available on the WWW.
Links
Abstract

Südkorea und seine Hauptstadt Seoul haben am Beginn des 21. Jahrhunderts ein wichtiges städtebauliches Großprojekt umgesetzt. Nach 40 Jahren rasantem Wachstum wurde eine 5,7 km lange, chronisch verstopfte Stadtautobahn im Zentrum Seouls abgerissen um den Cheonggyecheon, einen Fluss der in den 1970er Jahren unter der Strasse begraben worden war, zu restaurieren. Das Projekt wurde 2002 begonnen und inklusive Planung, Abriss und Restaurierung des Flusses nach drei Jahren und drei Monaten fertig gestellt. Die Erfolgsgeschichte der Cheonggyecheon Restaurierung könnte als seltene Errungenschaft städtebaulicher Revitalisierungsgeschichte angesehen werden. Dennoch könnten der Planungsprozess, die Abwägungskriterien und das Konfliktmanagement während der Restaurierung als nicht gleichermaßen erfolgreich angesehen werden und bieten Raum für Verbesserung und Weiterentwicklung.

Abstract

South Korea and its capital Seoul have performed a major urban planning project at the beginning of the 21st century. After 40 years of accelerated economic and urban growth a 5.7 km long, chronically congested, elevated freeway at the core of Seoul was removed to restore the Cheonggyecheon, a stream that was buried in the ground in the 1970«s. The project was started in 2002 and completed from planning, deconstruction to restoration of the stream in a record time of just three years and three months. The Cheonggyecheon restoration track record can be viewed as a rare achievement in urban revitalization policy in Korea. However, the urban planning process, the criteria for evaluation, and the conflict management of the project during the restoration may not be viewed as equally successful as the project itself, leaving room for improvement and further consideration.

Stats