Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Links
Zusammenfassung
( ADeutschA )

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündlich demyelinisierende Erkrankung des zentralen Nervensystems im Menschen. In der MS kommt es zu oligodendroglialem Zelltod. Im Cuprizonmodell, einem Tiermodell der MS, und in der MS selbst zeigt der oligodendrogliale Zelltod apoptotische Merkmale. Im ersten Teil dieser Dissertation wird gezeigt, dass der oligodendrogliale Zelltod im Tiermodell vom proapoptotischen Faktor Puma abhängig ist. Im zweiten Teil der Dissertation werden Myelinisierungs- und Remyelinisierungsprozesse hinsichtlich der Beteiligung des Transkriptionsfaktors Tcf7l2 betrachtet. Mit dem Ergebnis, dass Tcf7l2 im Menschen und der Maus mit der Myelinisierung und der Remyelinisierung in Verbindung steht. Im Menschen ist die Expression von Tcf7l2 bei Remyelinisierungsprozessen nicht auf diese Prozesse limitiert und wird auch in anderen Zellen als den Oligodendrozyten beobachtet.

Statistik