Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Links
Zusammenfassung
( ADeutschA )

Wir konstruieren das Jensensche L-Forcing und nutzen dieses um die Pi_2 Konsequenzen der Theorie ZFC+BMM+"das nichtstationäre Ideal auf omega_1 ist abschüssig" zu studieren. Viele natürliche Konsequenzen der Theorie ZFC+MM folgen schon aus dieser schwächeren Theorie. Wir geben eine neue Charakterisierung des Axioms Dagger ("Alle Forcings welche stationäre Teilmengen von omega_1 bewahren sind semiproper") in dem wir eine Klasse von L-Forcings isolieren deren Semiproperness äquivalent zu Dagger ist. Wir verallgemeinern ein Resultat von Todorcevic: wir zeigen, dass Rado's Conjecture Dagger impliziert. Des weiteren studieren wir Generizitätsiterationen im Kontext einer messbaren Woodinzahl. Mit diesem Werkzeug erhalten wir eine Verallgemeinerung des Woodinschen Sigma^2_1 Absolutheitstheorems.

Zusammenfassung
( AEnglischA )

We review the construction of Jensen's L-forcing which we apply to study the Pi_2 consequences of the theory ZFC + BMM + "the nonstationary ideal on omega_1 is precipitous". Many natural consequences ZFC + MM follow from this weaker theory. We give a new characterization of the axiom dagger ("All stationary set preserving forcings are semiproper") by isolating a class of stationary set preserving L-forcings whose semiproperness is equivalent to dagger. This characterization is used to generalize work of Todorcevic: we show that Rado's Conjecture implies dagger. Furthermore we study genericity iterations beginning with a measurable Woodin cardinal. We obtain a generalization of Woodin's Sigma^2_1 absoluteness theorem.