Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Links
Zusammenfassung
( ADeutschA )

Ziel der Experimente ist der Vergleich der Cerulein-induzierten Pankreatitis zwischen gelben rezessiven (e/e) Mäusen und Wildtypmäusen. Bei gelben rezessiven (e/e) Mäusen ergeben sich Hinweise für eine milder verlaufende Pankreatitis. Es ließ sich kein signifikanter Anstieg der Serum-Amylase während der Pankreatitis bei gelben rezessiven (e/e) Mäusen beobachten; histologisch fanden sich Zeichen einer Pankreatitis. Unterschiede in der Trypsinaktivierung fanden sich zwischen den beiden Gruppen nicht. In der Lunge der gelben rezessiven (e/e) Mäuse ließ sich eine systemische Komponente der Pankreatitis in Form von histologischen Veränderungen nachweisen. Die Frage nach demjenigen Zelltyp, über den der MC1-Rezeptor seinen Einfluss auf die Pankreatitis ausübt, lässt sich abschließend nicht beantworten. Im Western-Blot gelang der Nachweis des MC1-Rezeptors im Pankreas nicht. Auf Leukozyten ließ sich der MC1-Rezeptor in der Immunfluoreszenz im Pankreasgewebe nachweisen.