Go to page

Bibliographic Metadata

Links
Abstract (German)

Durch ihre Vorteile gegenüber statisch bestimmten Systemen werden häufig statisch unbestimmte Systeme aus Spannbeton eingesetzt. Bei Anwendung von Spannbetondurchlaufträgern treten statisch unbestimmte Schnittgrößenanteile infolge Vorspannung auf, welche im Zustand I in Abhängigkeit von der Spanngliedführung großen Einfluss haben können. Da im rechnerischen Bruchzustand die Träger in den gerissenen Zustand II und in den bereichsweise plastifizierten Zustand übergehen, stellt sich die Frage über die Änderung und die Entwick lung dieser Schnittgrößenanteile infolge der Änderungen der Steifigkeitsverhältnisse gegenüber Zustand I. Außerdem besteht weiterer Klärungsbedarf be züglich der gegenseitigen Beeinflussung zwischen statisch unbestimmten Momentenanteilen infolge Vorspannung und Momentenumlagerungen.

Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird auf Grundlage der Finite-Element- Methode ein Berechnungsmodell zur Untersuchung dieses Sachverhalts ent wickelt. Unter Berücksichtigung des nichtlinearen Tragverhaltens von Spannbetonkonstruktionen und der zeitabhängigen sowie -unabhängigen Spannkraftverluste kann die Entwicklung der statisch unbestimmten Momentenanteile infolge Vorspannung bis zum rechnerischen Bruchzustand und die gegenseitige Beeinflussung zwischen statisch unbestimmten Momentenanteilen infolge Vorspannung und Momentenumlagerungen wirklichkeitsnah untersucht werden.

Nach der erfolgreichen Überprüfung des entwickelten Berechnungsmodells durch die Nachrechnungen zahlreicher experimenteller Untersuchungen werden eigene numerische Untersuchungen durchgeführt. Anhand von Parameterstudien werden die Auswirkungen der verschiedenen Einflüsse aufgezeigt.

Abstract (English)

Due to its advantages in comparison with statically determinate structures prestressed concrete is frequently applied for statically indeterminate structures. By using prestressed concrete continuous beams, due to prestressing secondary moments appear, which have depending on the cable trace in elastic state considerable effects. Because of the development of cracked zones and plastified zones in the beams in the ultimate state, the question is how the secondary moments change and develop as a result of the changing of the stiffness ratio compared to those in the elastic state. The interaction between the secondary moments and the moment redistribution on the prestressed concrete continuous beams is also required to be cleared.

In the presented work a computer modell based on the Finite Element Method is developed. Considering the non linear behaviour of the prestressed concrete structures and the time-dependent as well as the time-independent losses of prestress the development of the secondary moments up to ultimate state can be investigated more realistically. In the same way the interactions between the secondary moments and the moment redistribution are investigated at the prestressed concrete continuous beams.

The developed numerical simulation tool is verified by comparing its results with noumerous experimental reasearch results. The comparison shows good agreement. After that additional numerical simulations for the prestressed concrete continuous beams are carried out. By means of parameter studies the effects of the various factors are pointed out.

Stats