Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Links
Zusammenfassung (Deutsch)

Anreize werden in vielen Betrieben zur Verbesserung von Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit gewährt und gehören somit zur ökonomischen Praxis. Insbesondere angesichts des Umstandes, dass viele Betriebe in den vergangenen Jahren umfangreiche technische und organisatorische Maßnahmen getroffen und sich demzufolge die Unfallzahlen auf einem niedrigen Niveau eingependelt haben, stellt sich die Frage, welche Maßnahmen seitens des Betriebes getroffen werden müssen, um das persönliche Verhalten in Bezug auf die Sicherheit und den Gesundheitsschutz nachhaltig zu beeinflussen. Unfälle zeigen auf, dass immer wieder Schwachstellen im Bereich Technik, Organisation und persönlichem Verhalten zu Unfällen im Arbeitssystem führen. In vielen Fällen ist die Offenlegung und Beseitigung technischer und organisatorischer Mängel im Betrieb strukturell einfacher, als verhaltensbedingte Fehler während betrieblicher Arbeitsabläufe aufzudecken. Ein wichtiger Ansatzpunkt für eine vom Betrieb angestrebte Verhaltensänderung ist die Motivation der Beschäftigten. Ein Blick in die unterschiedlichen Motivationstheorien zeigt, dass die Beschäftigten grundsätzlich die für Arbeitsprozesse erforderliche Motivation aufweisen, jedoch oft nicht die vom Arbeitgeber gewünschte Motivation für Sicherheit und Gesundheit. Beeinflusst wird das menschliche Verhalten generell durch individuelle Motive und Ziele. Die Beschäftigten sind erst einmal bestrebt, ihre eigenen Ziele, Interessen und Lebensprioritäten zu verwirklichen. Der Arbeitgeber muss eine Verbindung zwischen der inneren Motivation der Beschäftigten sowie deren Interessen und den betrieblichen Zielen bezüglich Sicherheit und Gesundheit herstellen. Hierzu ist es notwendig, die individuellen und Gruppen-Bedürfnisse der Beschäftigten zu kennen, um entsprechende Anreize im Alltag und in Form eines Anreizsystems zu kreieren, die dafür sorgen, dass die Sicherheits- und Gesundheitsperformance innerhalb eines Betriebes langfristig steigt. Führung, Kommunikation, Qualifikation und formelle Methoden wie Anreizsystem sind dabei Steuerungsgrößen im Betrieb, um langfristig sicheres und gesundheitsbewusstes Verhalten zu fördern. Indikator für Ausrichtung des Arbeitsschutzes ist die vorherrschende betriebliche Sicherheitskultur. Aus ihr lassen sich entsprechende Anforderungen für die Verbesserung der Sicherheitsperformance und Gesundheitsförderung und somit auch an die Anreizsysteme ableiten.

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich daher mit der Frage, wie ein betriebliches Anreizsystem unter Berücksichtigung wichtiger Faktoren und Strukturen gestaltet sein sollte, damit sich die Sicherheits- und Gesundheitsperformance im Betrieb verbessert und Vorgesetzte und Beschäftigte langfristig für das Thema Sicherheit und Gesundheit motiviert werden können.

Während sich technische und organisatorische Strukturen durch Konzepte und Veränderungsprozesse anstoßen und bestimmen lassen, erweist sich menschliches Denken und Handeln nur sehr schwer steuer- und beeinflussbar. Menschliches Denken und Handeln lässt sich auch nicht von der Technik und Organisation separieren, sondern muss immer als Gesamtheit betrachtet werden.

Hierzu wird im ersten Teil der Arbeit auf die theoretischen Grundlagen von Motivation, Lernen bzw. Verhaltensbeeinflussung und Anreizsysteme thematisch eingegangen sowie die für die Konzeption erforderlichen rechtlichen, wirtschaftlichen und betrieblichen Anforderungen. Der zweite Teil diskutiert Steuerungsgrößen und Grundlagen für die Planung und Einführung von Anreizsystemen zur Verbesserung der Sicherheitsperformance. Im letzten Teil der Arbeit werden Möglichkeiten der betrieblichen Umsetzung von Anreizsystemen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit dargestellt und aufgezeigt, unter welchen Voraussetzungen Anreizsysteme eine nützliche Rolle bei der Sicherheits- und Gesundheitsarbeit darstellen können.

Zusammenfassung (Englisch)

Many companies use incentives to improve employee safety and health, making such incentives part of common economic practice. In light of the fact that many enterprises have taken extensive technical and organizational measures over the past years, which have led to a consistently low accident count, the question is now which measures a business has to implement to influence personal behavior with regard to safety and occupational health in the long term. Accidents show that weak points in the area of technology, organization, and personal behavior repeatedly cause mishaps in work systems. In many cases, it is structurally easier to identify and eliminate organizational shortcomings in the company than to uncover behavior-related errors within operational workflows. Employee motivation is an important starting point for behavior changes desired by a company. As a review of various motivation theories shows, employees in principle have the required motivation for work processes, but often lack the safety and health motivation their employer would like to see. Human behavior is generally influenced by individual motives and goals. Since it is of primary concern to employees to realize their own objectives, interests, and life priorities, employers have to establish a connection between the intrinsic motivation and interests of employees and operational goals with regard to safety and health. This requires knowledge of the individual and collective needs of employees in order to create the corresponding incentives in everyday situations and in the form of an incentive system to ensure that the company’s safety and health performance improves over the long term. In this regard, management, communication, qualification, and formal methods such as incentive systems represent control parameters in the company to promote safe and health-conscious behavior in the long term. A company’s predominant culture of safety is an indicator for the focus on occupational safety and can be used as the basis to define the corresponding requirements for improving the safety performance and health promotion along with incentive systems.

The present thesis therefore focuses on the question as to how to design an operational incentive system with consideration for important factors and structures to improve the safety and health performance of a company and to provide safety and health motivation among supervisors and employees in the long term. While technical and organizational structures can be initiated and determined by concepts and change processes, human thoughts and actions are difficult to manage and influence. In addition, human thoughts and actions cannot be separated from technology and organization, but must always be considered as a whole.

To this end, the first part of the thesis discusses the theoretical foundations of motivation, learning or influencing behavior, and incentive systems and describes the necessary legal, economic, and operational requirements for such concepts. The second part explores control parameters and foundations for planning and introducing incentive systems for the improvement of safety performance. The thesis concludes with an analysis of options for the operational implementation of safety and health-related incentive systems and defines the conditions under which incentive systems can play a useful role in promoting occupational safety and health.

Statistik