Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Links
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Gravitationskonstante G ist eine der am wenigsten genau bekannten Fundamentalkonstanten. Das beschriebene Wuppertaler Experiment zur Bestimmung von G bedient sich eines grundlegend anderen Prinzips als alle anderen Experimente. Der Abstand zweier als Fadenpendel aufgehaengter Resonatorspiegel wird durch die gravitative Wechselwirkung mit zwei Feldmassen variiert. Aus der mit hoher Aufloesung messbaren Aenderung der Resonanzfrequenz kann die Gravitationskonstante bestimmt werden. In dieser Dissertationsschrift wird die systematische Suche nach moeglichen Fehlerquellen beschrieben, sowie der Umbau des experimentellen Aufbaus, um erkannte Fehlerquellen zu minimieren.

Zusammenfassung (Englisch)

The gravitational constant G is one of the least well known constants of nature. The experiment described in this thesis is based on a principle different to that of all other experiments. Two mirrors forming a Fabry-Perot microwave resonator are suspended as pendula. The Newtonian attraction of two moveable masses changes the spacing between them. The induced change of resonance frequency can be measured with high resolution and is used to calculate the gravitational constant. The work described in this thesis consisted in systematic research of possible error sources and upgrading the experimental setup to overcome known problems.

Statistik