Go to page

Bibliographic Metadata

Restriction-Information
 The document is publicly available on the WWW.
Links
Abstract (German)

Die Gruppe der schizophrenen Patienten in dieser Verlaufsstudie zeigte ein partielles Einhergehen der ausgeprägten Denkstörung mit den mittels der Tower-of-London-Aufgabe beobachteten Defiziten der Planungsfunktion.

Die Schizophrenen waren über beide Messzeitpunkte (stationäre Aufnahme vs. Remission der Symptome bzw. Test : Retest bei den Gesunden) langsamer als die Gesunden und teilweise (insbesondere bei Covert-Orienting-of-Attention-Task mit längeren Interstimulusintervallen) hinweisabhängiger. Die Planungs- und Ausführungszeiten der Patienten waren bei der Remission der Symptome verkürzt, führten aber nicht zu besseren Ergebnissen (Anzahl der gelösten Aufgaben in Tower-of-London-Aufgabe). Eine Verbesserung des assoziativen Lernens konnte im Verlauf nicht bestätigt werden.

Die Ergebnisse sprechen dafür, dass die der Schizophrenie zugrunde liegenden Defizite der exekutiven Funktionen dauerhaft sind ("Trait -Marker" der Krankheit).

Stats