Go to page

Bibliographic Metadata

Restriction-Information
 The document is publicly available on the WWW.
Links
Abstract

In decay processes of B mesons the so-called "heavy light currents" play an

important role, for example in the determination of matrix elements of the CKM

mixing matrix.

The present thesis investigates various aspects of the strong interaction of the

quarks participating in the heavy light current. The theory of strong

interaction is Quantum Chromodynamics, which is treated in perturbation theory.

After a short introduction to the relevant effective field theories, which are

derived from QCD, some new results are presented. First the asymptotic behaviour

of the perturbative series is investigated, and the second result are proofs of

factorization theorems which are used to separate the perturbative from the nonperturbative

contributions.

Finally the symmetries of the effective field theories are used to find

relations between non-perturbative matrix elements involved in "heavy to light"

currents.

Abstract

Im Zusammenhang mit Zerfällen von B Mesonen spielen so-genannte "Schwer nach

Leicht" Ströme eine wichtige Rolle, beispielsweise zur Bestimmung von

Matrixelementen der CKM Mischungsmatrix.

In der vorgelegten Arbeit werden verschiedene Aspekte untersucht, die mit der

starken Wechselwirkung der in diesen Strömen beteiligten Quarks zusammenhängen.

Die Theorie der starken Wechselwirkung ist die Quantenchromodynamik (QCD), die

hier im Rahmen der Störungstheorie behandelt wird.

Nach einer kurzen Einführung in die aus der QCD abgeleiteten effektiven

Feldtheorien werden verschiedene, teilweise neue Resultate abgeleitet.

Es wird zum einen das asymptotische Verhalten der Störungstheorie untersucht,

zum anderen werden Faktorisierungstheoreme bewiesen, mit deren Hilfe die

störungstheoretisch behandelbare Beiträge von den nichtstörungstheoretischen

getrennt werden können.

Zum Abschluss werden Symmetrien der effektiven Feldtheorien benutzt, um

Relationen zwischen nichtstörungstheoretischen Matrixelementen von

"Schwer nach Leicht" Strömen zu gewinnen.

Stats