Go to page

Bibliographic Metadata

Restriction-Information
 The document is publicly available on the WWW.
Links
Abstract
( AEnglishA )

Economical mesh structures are of great interest when simulating physical processes using

the Finite Elemente Method. They are essential

for a fast calculation producing results of high accuracy. In case of restricted problems, many

a posteriori estimators which are the indicators for adaptive refinement turn out to be inconsistent

in areas where the restriction takes place. The effort of the subject matter is to develop a

method to overcome this problem by introducing saddle point

formulations and using the Lagrangian multiplier to balance gaps in the error estimations.

When dealing with sattle point problems there may arise the problem of unstable systems due to an

injured inf-sup-condition, especially in the discrete case.

We solve this problem using the Galerkin least squares method. In consequence

we get additional terms which also have to be taken into account when developing the a posteriori estimators.

To examine the general validity of this method we analyse problems of different type.

That means linear and nonlinear problems with linear or nonlinear restrictions in

the primal or dual variable, respectively.

In all cases, the resulting adaptive mesh structures

turn out out to be very efficient since they outline critical zones of the underlying problems

which is confirmed by numerical tests.

Abstract
( AGermanA )

In der Simulation von Fertigungsprozessen mit Hilfe der Finite Elemente Technik sind

ökonomische Gitterstrukturen von großem Interesse da sie für eine schnelle Berechnung

bei gleichzeitiger hoher Genauigkeit unverzichtbar sind. Bei der Behandlung von restringierten

Problemen tritt allerdings häufig das Problem auf, dass die Fehlerschätzer, die als Indikatoren

für eine adaptive Gitterstruktur dienen, in den restringierten Bereichen inkonsistent sind, was zu

ineffizienten Verfeinerungen führt. Für die Optimierung der Fehlerschätzer

führen wir in dieser Arbeit Sattelpunktformulierungen ein um mit Hilfe

des Lagrangeparameters die entstehenden Inkonsistenzen auszugleichen. Bei der Verwendung von

gemischten System kann hier das Problem der Instabilität durch eine verletzte inf-sup Bedingung

auftreten, das wir durch die Verwendung des Galerkin least

squares Ansatzes beheben. Hieraus resultieren allerdings zusätzliche Terme in der Problemformulierung,

die bei der Entwicklung der a posteriori Schätzer ebenfalls berücksichtigt werden müssen. Um die allgemeine

Gültigkeit unserer Methode zu untersuchen, analysieren wir Probleme mit unterschiedlichen

Eigenschaften, das heißt lineare und nichtlineare Gleichungen mit linearen bzw. nichtlinearen

Restriktionen in der primalen oder dualen Variable.

In numerischen Tests stellt sich heraus, dass wir in allen Fällen

effiziente Gitterstrukturen erzielen, die die kritischen Zonen der jeweiligen

Probleme durch hohe Verfeinerung herausarbeiten.

Stats