Zur Seitenansicht

Titelaufnahme

Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Links
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Dissertation werden die Adsorptionseigenschaften der Oberflächen von Magnetspeicherplatten mit der Quarzmikrowaage (QCM) simuliert und Variationen der Produktionsparameter sowie die Auswirkungen der Alterung und der Lubrizierung mit perfluorierten Polyethern quantitativ untersucht. Die Ergebnisse dieser Experimente zeigen, dass der Oxidationsgrad der Oberflächen und die Diffusion von Metallionen aus der Magnetspeicher- auf die schützende Kohlenstoffschicht (COC) entscheidenden Einfluss auf die Adsorption unpolarer Verunreinigungen aus der Umgebungsluft haben. Adsorptionsversuche mit Schwefeldioxid führten zu einem Patent für das Recycling von Festplattensubstraten aus Glas und zu weiteren Experimenten mit flüssigen korrosiven Medien wie Natriumhypochlorit.

Die in den Flugzeit-Sekundärionenmassenspektren (ToF-SIMS) von perfluorierten Polyethern („Lubrikants“) enthaltenen Daten und Informationen werden mit Hilfe multivariater Verfahren analysiert. Die „Principle Component Analysis“ (PCA) ermöglicht die Einordnung der Proben in Gruppen („Clustern“) gleicher Oberflächeneigenschaften und die Identifikation der Peaks, die für den Unterschied zwischen den Gruppen verantwortlich sind. Die „Partial Least Square“-Methode (PLS) liefert darüber hinaus quantitative Aussagen über die Dicke der Lubrikant-Schichten. Inhomogene Verteilungen des Lubrikants auf Magnetspeicherplatten im Subnanometerbereich lassen sich somit sicher und reproduzierbar detektieren.

Zusammenfassung (Englisch)

In this thesis the adsorption behaviour of surfaces of hard disks for magnetic storage devices was simulated with the use of a Quartz Crystal Microbalance (QCM). Investigations of the influence of sputter parameters, aging and the effect of lubrication with perfluorinated polyethers (“lubricants”) showed that oxidation and the diffusion of metal ions of the magnetic storage layers onto the surface of the protecting carbon overcoat (COC) are the key players for the different amounts of nonpolar contaminations adsorbed on the surfaces of such hard disks. Experiments with sulphur dioxide led to a patent for the recycling of hard disks substrates made of glass and to further investigations of corrosive liquids like sodium hypochlorite.

The data out of spectra of lubricants on hard disk surfaces generated by Time of Flight-Secondary Ion mass Spectrometry (TOF-SIMS) were analyzed with statistical approaches. The “Principal Component Analysis” (PCA) defines clusters of samples with the same surface properties and identifies the relevant peaks responsible for the differences between the clusters. The “Partial Least Squares” method (PLS) additionally gives quantitative data about the thickness of lubricant films. This enables the researcher to measure inhomogeneities in the lubricant distribution on a hard disk in the range below 1 nm in a safe and reproducible way.

Statistik