Go to page

Bibliographic Metadata

Restriction-Information
 The document is publicly available on the WWW.
Links
Abstract

Obwohl der Einsatz von Telemedizin vielfach gefordert und politisch unterstützt wird, zeigt sie in Deutschland nur eine zögerliche Verbreitung in die Regelversorgung. Dies deutet auf Diffusionshürden hin. Die Arbeit ermittelte in einem qualitativen Ansatz, welche Standardisierungsmaßnahmen aus der Sicht von Ärztinnen und Ärzten in Nordrhein-Westfalen eine Einführung von telemedizinischen Anwendungen erleichtern könnten.

Im Kern ergaben sich aus den Schilderungen der Befragungspersonen abstrahierte Standardisierungsbedarfe hinsichtlich: 1. des Begriffs Telemedizin, 2. der Vermittlung von Telemedizin-Erfahrung, 3. eines Regelwerks zur Einführung von Telemedizin, 4. der Bündelung von Telemedizin-Entwicklungsaktivitäten und 5. von Qualitätssicherungsmaßnahmen.

Abstract

Despite repeated demand and political support, uptake of telemedicine into standard care in Germany has been reluctant. This points toward obstacles in the diffusion process.

This research is based on a qualitative empirical study to determine possible standardization needs to ease the introduction of telemedicine into medical practice in North Rhine-Westphalia, Germany, as seen by physicians.

Abstracted, the identified standardization needs were: 1. the term telemedicine, 2. the sharing and transfer of telemedicine experience, 3. a rulebook for introducing telemedicine, 4. pooling telemedicine development activities, and 5. quality assurance measures.

Stats