Go to page

Bibliographic Metadata

Restriction-Information
 The document is publicly available on the WWW
Links
Abstract

The article has three goals: 1. To emphasize system construction as the decision with most consequences in software development and to show solutions; 2. to demonstrate the all over applicability of object oriented techniques; 3. to underline the necessity of a unique view of software and data engineering and to emphasize, that a change of paradigms in software engineering is overdue. The most important statements: Systems have to be constructed, they don´t “fall from heaven”. A top down design of software systems is impossible: hierarchies of data (inheritance!) grow bottom up by abstraction. Transformation oriented methods (SA. SADT, RSL, ISAC etc.) are too expensive and cause breaks in structures : therefore they have to be “garbaged” from teaching and application.

Abstract

Der Beitrag hat drei Ziele: 1. Die Systembildung als folgenreichste konstitutive Entscheidung bei der Softwareentwicklung hervorzuheben und Lösungen aufzuzeigen; 2. die Durchgängigkeit objektorientierter Techniken zu demonstrieren; 3. die Notwendigkeit einer einheitlichen Sicht von Software und Data Engineering zu unterstreichen und damit deutlich zu machen, dass ein Paradigmenwechsel im Software Engineering überfällig ist. Die wichtigsten Aussagen: Systeme sind zu konstruieren, sie „fallen nicht vom Himmel“. Ein Top-down-Entwurf von Softwaresystemen ist nicht möglich: Hierarchien von Daten (Vererbung!) entstehen bottom up durch Abstraktion, Transformationsorientierte Spezifikationsmethoden (SA, SADT, RSL, ISAC und andere) sind zu aufwendig und führen zu Strukturbrüchen: Sie sind daher aus Lehre und Anwendung zu „entsorgen“.