Go to page

Bibliographic Metadata

Restriction-Information
 The document is publicly available on the WWW.
Links
Abstract

The contribution deals with general hospitals, their physicians and the advanced stages of chronic diseases. It focusses on patterns of professional action identified when the oldest patients are being prepared for discharge from hospital. How do the physicians manage their function as gatekeepers, how do they interpret their own scope for discretion in the face of institutional regulations and system requirements to provide the oldest old with access to optimal follow-up care? How do they asess these patients, and their need for care? Among the striving forces governing the professional action the profession-specific intentions are all too often overlaid by orientations dictated by the health system and its structure. The result is the progressing loss of professional elements of the physician's action and - on the side of the patient - drastical reduction of potency for coping.

Abstract

Der Beitrag ist der Bewältigung chronischer Erkrankungen im institutionellen Kontext gewidmet. Untersucht werden Handlungsroutinen der Ärzte im Umgang mit sehr alten Kranken, deren Entlassung aus dem allgemeinen Krankenhaus unmittelbar bevorsteht. Wie interpretieren die Krankenhausärzte die Möglichkeiten der Sicherstellung eines Versorgungskontinuums? Wie sehen sie die eigenen Handlungsspielräume? Und schließlich: wie deuten sie den Versorgungsbedarf hochbetagter Patienten? Die Analyse legt einen charakteristischen Widerstreit zwischen professionsspezifischen und versorgungssystemabhängigen Handlungsorientierungen offen, wobei sichtbar wird, daß letztere oft die professionsspezifischen Deutungsmuster überlagern. Auch die Konsequenzen für die Bewältigungspotentiale auf seiten der hochbetagten chronisch Kranken werden diskutiert.

Stats